Enrico Schicketanz bekommt von Stig Förster den Wilhelm-Deist-Preis
Prof. Dr. Stig Förster verleiht dem Autor am 18. November 2016 den Wilhelm-Deist-Preis für Militärgeschichte. [Foto: AKM]
Anlässlich der Jahrestagung des Arbeitskreises Militärgeschichte (AKM) zeichnete mich dessen Vorsitzender, der international renommierte Militärhistoriker Prof. Dr. Stig Förster, am 18. November mit dem Wilhelm-Deist-Preis für Militärgeschichte aus. Damit werden die in meiner Magisterarbeit dargestellten Forschungen zur Seemachtideologie und Seestrategie in der deutschen Kriegsmarine unter Großadmiral Raeder gewürdigt. Ich freue mich, als elfter Nachwuchswissenschaftler diesen Preis annehmen zu dürfen.
Zeig mir mehr!

Das geflügelte Wort vom »Platz an der Sonne« geht auf eine am 6. Dezember 1897 gehaltene Reichstagsrede von Bernhard von Bülow (1849–1929) zurück. Als Metapher steht der viel zitierte politische Ausdruck für das Streben interessierter gesellschaftlicher Kreise des Deutschen Reiches nach einer gleichberechtigten Weltmachtstellung im Zeitalter des Hochimperialismus und des Navalismus. Er steht ebenso für maritime Machtpolitik und koloniale Expansion über die europäischen Grenzen hinaus. Ich will mehr erfahren!

Was heißt »Imperialismus« und was besagen bekannte »Imperialismustheorien«? Was ist eine »Imperiumstheorie«? Welche prinzipiellen Begriffsverwendungen gibt es? Das will ich wissen!